Eckart Witzigmann erhält Warsteiner Preis 2012

Koch des Jahrhunderts setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe in der Kulinarik, als Autor und als Berater im Gastgewerbe

Warstein, 10. Januar 2013. Prof. Dr. h. c. Eckart Witzigmann wird zu Beginn des Jahres 2013 um eine Auszeichnung reicher: Für sein Lebenswerk erhält der Jahrhundertkoch den Warsteiner Preis. Am 25. Februar wird der gebürtige Österreicher im Axica-Kongresszentrum in Berlin den Preis aus den Händen von Catharina Cramer, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des Preises, entgegennehmen. “Seine außergewöhnlichen Leistungen in der Spitzengastronomie mit der er internationale Maßstäbe in der Kochkunst gesetzt hat, als erfolgreicher Berater und anerkannter Autor sowie sein stark ausgeprägtes soziales Engagement u.a. im Rahmen der “Spitzenköche für Afrika” oder der Organisation “Help in Motion” machen Witzigmann zu einem mehr als würdigen Preisträger”, begründete die unabhängige Expertenjury ihre Entscheidung.

Eckart Witzigmann erhält Warsteiner Preis 2012Er war der erste deutschsprachige Koch, der den dritten Stern des Guide Michelin erhielt. Er war einer der Begründer der Nouvelle Cuisine und reihte sich 1994 mit der Gault Millau-Auszeichnung “Koch des Jahrhunderts” in die Riege der großen Meisterköche ein. “Neben seinen zahlreichen Auszeichnungen, seinen Restaurants wie das “Tantris” und die “Aubergine”, die international große Beachtung fanden, hat sich Eckart Witzigmann in unnachahmlicher Weise für die Kochkunst und die Gastronomie eingesetzt”, erklärt Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe und Juryvorsitzender. “Es gibt nur wenige Menschen, die es verstehen, ihre Leidenschaft für herausragendes Essen, nachhaltig produzierte Lebensmittel, außergewöhnliche gastronomische Konzepte und Ideen und soziales Engagement so zusammenzubringen”, ergänzt Menge. “Als Koch, Gastronom, Ideen- und Impulsgeber, als Dozent, Autor und sozial engagierte Persönlichkeit ist Eckart Witzigmann prädestiniert für den Warsteiner Preis.”

Auf der Bühne im Berliner Axica wird Eckart Witzigmann, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird, nicht allein sein. Je einer der Nominierten in den Kategorien “Food” und “Beverage” wird den 19. Deutschen Gastronomiepreis ebenfalls bei der Verleihungsgala auf der Bühne entgegennehmen.
Nominiert sind: Roland Fischer vom Romantikhotel Namenlos & Fischerwiege in Ahrenshoop, Mario I. Grenz vom Restaurant Alte Kanzlei in Stuttgart und Christian Mook, Inhaber der Mook-Group, in Frankfurt für die Kategorie Food. In der Kategorie Beverage stehen Marc Ciunis und Christoph Strenger vom east Hotel in Hamburg, Michael Büter vom Goparc in Herford sowie Uwe Bergmann, Inhaber der Bergmann-Gruppe, in Hamburg als Nominierte fest. Wer von den Nominierten am Ende die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen darf, wird erst während der Gala verkündet.

Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis der Warsteiner Gruppe, zur Historie und den Preisträgern der vergangenen Jahre sind abrufbar unterwww.warsteiner-preis.de

Der Warsteiner Preis – Der deutsche Gastronomiepreis
Der Deutsche Gastronomiepreis, vormals Herforder Gastronomiepreis, hat sich seit 1994 zu einer bundesweit bedeutenden Auszeichnung der Gastronomie entwickelt und ist eine positive, Mut machende Botschaft für die gesamte gastgebende Branche. Der deutsche Gastronomiepreis wird jährlich in den Kategorien “Food” und “Beverage” vergeben, um die speisen- und getränkeorientierten Unternehmen gleichermaßen zu berücksichtigen. Interessierte Kandidaten können sich auf der Internetseite www.warsteiner-preis.de um die Teilnahme bewerben.
Seit 2009 vergibt die Jury zudem den Warsteiner Preis. Dieser Preis wertschätzt und ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderer und herausragender Weise um das Gastgewerbe verdient gemacht haben. Seine Vergabe behält sich die Jury allein vor.
Schirmherrin des Warsteiner Preises – Der Deutsche Gastronomiepreis – ist Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe. Zu den ständigen Jurymitgliedern des Warsteiner Preises zählen: Achim Becker, Redakteur Der Feinschmecker; Wolfgang Burkart, Leiter Sachon Verlag; Udo Finkenwirth, Präsident FBMA e.V.; Ernst Fischer, Präsident Deutscher Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bundesverband; Astrid Gmeinski-Walter, Leiterin der Redaktion Sonderthemen bei den Tageszeitungen Die Welt und Berliner Morgenpost; Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels; Dr. Hendrik Markgraf, Chefredakteur Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung; Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie Warsteiner Gruppe und Vorsitzender der Jury; Peter Schmidt-Feneberg, Redaktionsleitung PRINZ Hamburg; Marianne Wachholz, Chefredaktion food-service und Heinrich Wurster, Berater in der Markengastronomie und der Getränkeindustrie. Ergänzt wird die ständige Jury durch die jeweiligen Preisträger des Vorjahres. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband unterstützt den Deutschen Gastronomiepreis, weil er “die Vorbilder und Mut-Macher der Branche ins Rampenlicht stellt”.

 

Homepage: www.warsteiner.com

Bildrechte: Helge Kirchberger

Diesen Beitrag empfehlen!